KONG3D

Groß. Schnell. Schön.

KONG3D ist unser erster FFF 3D Drucker mit einem Bauraum von einem Kubikmeter. Ausgelegt für den industriellen Einsatz, vereint er Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit, Präzision und Innovation:

Die Z-Achse wird mit vier Kugelspindelantrieben von oben nach unten getrieben. Das erlaubt das Einrichten und Bestücken des Druckers im Stehen.
Im Druckportal kommt eine CoreXY Kinematik zum Einsatz, die hohe Druckgeschwindigkeiten bei geringster Geräuschentwicklung bietet – auf Dauer präzise gesteuert durch ein ClosedLoop Antriebssystem mit optischer Wegmessung zur exakten Positionierung (SureGlide)

Das Druckbett wird vor jedem Druck mit unserem einzigartigen AcuTouch Bedleveling automatisch feinjustiert und entzerrt, frei von Toleranzen und für jede Düse einzeln.

KONG3D ist ausgerüstet mit einem DualExtruder für die gleichzeitige Verwendung von zwei verschiedenen Filamenten.

Entdecken Sie KONG3D auf der

 FabCon 3.D 2017 – 20.-22. Juni 2017 – Erfurt

 formnext 2017 – 14. – 17.11.2017 Frankfurt a M

besuchen Sie uns auf Facebook

über uns

Engineering for big ideas

3BOTS entwickelt Systeme zur Digitalisierung und Reproduktion von großen Objekten. Dazu gehören automatisierte Scanner ebenso, wie additive Fertigungssysteme. Im Zusammenspiel von Hardware und Software kommen modernste Technologien zum Einsatz, die mit robusten Komponenten des klassischen Maschinenbaus zu leistungsfähigen und zuverlässigen Arbeitsgeräten kombiniert werden – entwickelt und produziert in Deutschland.2016 in Berlin als Spin-off aus einem 2D-Druckdienstleister gegründet, bringt 3BOTS mehr als 30 Jahre umfassende Erfahrungen in Hardware- und Software Design, Reproduktion, Image Processing und Produktentwicklung mit.

Wir entwickeln, designen und fertigen unsere Maschinen am Standort in Berlin. Die Nähe zu Hochschulen, der Einsatz vernetzter Entwicklungstools und die Zusammenarbeit mit internationalen Zulieferern erlauben es uns, auch unter hohem Kostendruck leistungsfähige und zukunftsweisende Geräte zu attraktiven Konditionen und mit überragendem Support anzubieten.

Designed by 3BOTS in Berlin.

Produkte

KONG3D

KONG3D ist ein kommerzieller FFF 3D-Drucker mit einem Bauraum größer 1m3.

Konservativ konstruiert mit robusten Maschinenbaukomponenten vereint er modernste Steuerungstechnik mit einer soliden Basis, die ihn besonders für den industriellen Einsatz geeignet macht.

Seine hohe Geschwindigkeit prädestinieren ihn besonders für den Einsatz in der Werbeindustrie für schnell erstellte große Hohlobjekte, sein hohe Präzision schafft die Voraussetzungen für den industriellen Prototypenbau oder den Einsatz in medizinischen Anwendungen.

Mit seinen kompakten Aussenmassen ist KONG3D trotz seines großen Bauraums auch in Entwicklungs- und Büroumgebungen einsetzbar. Doppelextruder bis 1mm Extrusionsbreite, aktive Filamenthalterungen, automatische Heizbett-Nivellierung und kontinuierliche Fehlerüberwachung gehören zur Standardausstattung.

KONG3D wurde als Prototyp auf der maker:faire Berlin 2016 präsentiert und wird im Serienstatus zur Fabcon 2017 in Erfurt vorgestellt.

 →mehr zu Kong3D

SPECTRE

SPECTRE ist ein „stitching Scanner“, der große Originale (Gemälde, Fossilien, Oberflächen) in höchster Auflösung farbrichtig und zusammen mit einer Oberflächen-Topografie digitalisiert.In den letzten Jahren haben digitale Bildsensoren hinsichtlich Auflösung und Dynamik große Fortschritte gemacht, so dass es heute möglich wird, mit diesen Systemen unter Einsatz modernster Softwarearchitekturen ein umfassendes Abbild aller Eigenschaften eines Originals zu erlangen – besonders wichtig bei der Archivierung alter Kunstwerke.

SPECTRE bietet eine universelle Plattform und kann auf die unterschiedlichen Erfordernisse der jeweiligen Anwendung flexibel angepasst werden.

Technologie

fused filament fabrication

– auch FDM® genannt – ist ein additives Fertigungsverfahren nach dem Prinzip der Schmelzschichtung.

Im Schmelzschicht-Verfahren werden zunächst, ähnlich einer Heißklebepistole, einzelne Stränge von Kunststoff auf eine Fläche aufgetragen. Erzeugt werden diese Stränge dabei durch die Verflüssigung eines drahtförmigen Kunststoffmaterials (Filament) durch Erwärmung, der Aufbringung durch Extrudieren mittels einer Düse sowie einer anschließenden Aushärtung durch Abkühlung an der gewünschten Position.

Für das FFF-Verfahren kommen in der Regel Thermoplaste wie Polyethylen, Polypropylen, Polylactid, ABS, PETG zum Einsatz.

MEHR >

Der Aufbau eines Körpers erfolgt durch das vektorielle Abfahren der Arbeitsebene und anschließendem nach oben verschieben der Arbeitsebene (stapeln), so dass eine Form schichtweise entsteht.

Die Schichtdicken liegen je nach Anwendungsfall zwischen 0,025 und 1,25 mm. Es können Vollkörper und Hohlkörper gefertigt werden. Die erreichbaren Wandstärken bei einem Hohlkörper sind jedoch verfahrensbedingt, je nach 3D-Drucker, beschränkt – z. B. auf mindestens 0,2 mm.

Bei der schichtweisen Modellherstellung verbinden sich damit die einzelnen Schichten zu einem komplexen Teil. Herausragende Bauteile können mit diesem Verfahren unter Umständen nur mit Stützkonstruktionen erzeugt werden. Diese Stützstrukturen werden typischerweise automatisch per Software erzeugt und können (mittels einer zweiten Düse) auch mit einem anderen Material (zB auswaschbar) gedruckt werden.

FFF-3D-Drucker verarbeiten übliche 3D-CAD-Datenformate – wie zB STL-Daten eines Werkstückes oder Modells

Viele dieser Materialien erfüllen dabei die erhöhten Anforderungen nachhaltiger Produktion: Filamente sind zum großen Teil biobasiert, d.h. aus nachwachsenden Rohstoffen gefertigt oder sind beschleunigt biologisch abbaubar – je nach Anforderung. Insgesamt kommt der 3D-Druck als additives Fertigungsverfahren mit relativ geringen Fertigungsverlusten aus, da nur so viel Material eingesetzt wird, wie benötigt.

Team

Andreas

Andreas M. Jankowsky ist Geschäftsführer der 3BOTS 3D Engineering GmbH. Andreas hat Elektrotechnik studiert und viele Jahre in der Entwicklung und im Produktmarketing die Umsetzung komplexer elektronischer Systeme geleitet. Zuletzt betreute Andreas den Bereich Color Management und Kunst-Reproduktion beim renommierten Druckdienstleister jam-fineartprint.

Christoph

Christoph ist in der Software Entwicklung für 3BOTS tätig. Er betreut die konzeptionelle Planung der Software und entwickelt mathematische Modelle zur Simulation von Druckparametern und mechanischen Einflüssen. Christoph studiert Mathematik an der FU Berlin.

Stefan

Stefan hat nach seinem Studium der Wirtschaftsinformatik als Vorstandsassistent den Bereich der Softwareentwicklung bei der Macron AG geleitet. In diesem Rahmen entwickelte er verschiedene Spezialsoftware zum Einsatz im grafischen Gewerbe. Stefan unterstützt 3BOTS mit seiner Vertriebserfahrung.

Denis

Denis ist Maschinenbauingenieur und entwickelt den Dual Extruder für KONG

Tim

Tim studiert Maschinenbau ist für die mechanische Konstruktion des KONG3D verantwortlich.

Hendrik

Hendrik ist Maschinenbauingenieur und fügt die einzelnen Konstruktionselemente zu einem Gesamtsystem zusammen.

Mike

Mike ist verantwortlich für unsere Website, arbeitet an Kundenprojekten und testet unsere Entwicklungen im praktischen Einsatz.

Team

Das Team von 3BOTS in Berlin.

Kontakt

Impressum

3BOTS 3D Engineering GmbH
Bassermannweg 22
12207 Berlin
030 – 5770 7300

hello @ 3bots.de

HRB 183163B – AG Berlin Charlottenburg

V.i.S.d.P. – Andreas Jankowsky

Webdesign: Michael Czak (mike @ 3bots.de)